Qualit├Ątssicherung

  • Die Familienbegleiterin hat eine pädagogisch fundierte Ausbildung und eine Ausbildung im psychologischen-psychosozialen- und seelsorgerischen Bereich. Sie verfügt über Arbeitserfahrung im Bereich mit Kleinkinder und Schulkinder.
  • Sie nimmt in regelmässigen Abständen an einem Evaluations- Gespräch teil, welches zur Qualitätssicherung dient.
  • Um die Qualität der einzelnen Angebote zu sichern sind die regelmässige Teilnahme sowohl an Fort- und Weiterbildungen, als auch an Intervision ein fester Bestandteil der Arbeit.
  • Sie untersteht der Schweigepflicht und darf Informationen an Drittpersonen nur im Einverständnis der Eltern weiterleiten.